BILDER, TEXTE UND LINKS: alle bilder und texte dieser seite sind, insoweit nicht anders gekennzeichnet, von mir verfasst und unterliegen somit meinem copyright. die benutzung meiner bilder und texte bedarf meiner zustimmung. für die inhalte von mir verlinkter seiten übernehme ich, trotz anfänglicher sorgfältiger kontrolle, keine haftung, sondern distanziere mich hiermit ausdrücklich von ihnen. für die inhalte aller von mir verlinkter seiten sind ausschließlich deren betreiber verantwortlich.

Links

Letztes Feedback

Meta





 

Habseligkeiten – *.txt

Mitte September.

Bald ist es wieder soweit und wir müssen unser Wohnmobil einmotten. Bevor das jedoch der Fall ist, wollen wir in Istrien/Kroatien noch eine Zeitlang die südliche Sonne genießen.

Auf einem Campingplatz in der Nähe von Vrasar suchen wir einen sonnigen Platz aus, direkt am Strand.

Viele Parzellen sind schon geräumt, denn Ende September wird die Anlage geschlossen. Daher dürfen wir mit dem Wohnmobil einen Platz belegen, der eigentlich als Platz für Dauercamper ausgewiesen ist.

Die Parzelle neben uns ist noch bewohnt: Ein recht betagtes Paar, das seit 38 Jahren von Anfang Mai bis Saisonende hier leben, wie sie bereitwillig erzählen.

Der Herbst kommt unweigerlich. Die Bäume werfen morgens lange Schatten auf die Terrasse unserer Nachbarn, aber sie wissen sich zu helfen. Bestimmt seit 38 Jahren, doch wir erleben ihr Ritual zum erstenmal.

Noch bevor wir frühstücken, beobachte ich ganz angerührt dieses alte Paar. Sie haben ihren Bollerwagen mit ihren Habseligkeiten beladen, fahren an den Strand,  klappen den Tisch und die Stühle auf, breiten die Tischdecke aus und decken ihren Frühstückstisch. Da sitzen sie nun bestimmt zwei Stunden lang in der Sonne, und ich bin von der Harmonie dieses Paares ganz hingerissen.


 

Dann ist die Zeitung wohl gelesen und es wird Zeit zum Aufbruch. Vorbei mit der Harmonie – heute wenigstens.

„Du bleeder Depp! Hin ist er jetzt, der Tisch!“ keift sie. „Wie kann man bloß so deppert sein! Hin ist er jetzt, der Tisch!“
Noch während sie ihre Sachen ausladen, schimpft und zetert sie weiter. Er sagt keinen Ton, und endlich ist auch sie ruhig. Der arme Mann!

Nachmittags sehe ich sie wieder einträchtig mit anderen Senioren Boule spielen. Alles gut. Bestimmt seit 38 Jahren.

 

 

Dies ist mein Beitrag zum 5. Wort des Projekts *.txt , das Dominik Leitner ins Leben gerufen hat. Vielen Dank für deine Initiative, Dominik!

 

14.5.16 21:51

Letzte Einträge: Geschafft, Zum Jahreswechsel, Kalt und rau, Kalt und glatt, So war 2016

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jaelle Katz / Website (17.5.16 17:42)
Ja und? Was war jetzt mit dem Tisch? Hat er die Füße draufgelegt, so dass er zusammengebrochen ist?
Viele Grüße
Jaelle


Hermi (17.5.16 18:29)
Keine Ahnung was der bleede Depp angestellt hat, hab mich nicht getraut nachzufragen :-D


Jaelle Katz / Website (17.5.16 20:39)
Schade ;-).

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen