BILDER, TEXTE UND LINKS: alle bilder und texte dieser seite sind, insoweit nicht anders gekennzeichnet, von mir verfasst und unterliegen somit meinem copyright. die benutzung meiner bilder und texte bedarf meiner zustimmung. für die inhalte von mir verlinkter seiten übernehme ich, trotz anfänglicher sorgfältiger kontrolle, keine haftung, sondern distanziere mich hiermit ausdrücklich von ihnen. für die inhalte aller von mir verlinkter seiten sind ausschließlich deren betreiber verantwortlich.

Links

Letztes Feedback





 

Eingekocht: Zucchini-Paprika-Chutney und Apfel-Bananenkonfitüre

Dieses Rezept hat mir meine Freundin Karin als Zigeunersoße verraten, aber da es im Internet massenweise ähnliche Rezepte gibt und diese als Chutney bezeichnet werden, habe ich die Zigeunersoße umbenannt in

Zucchini-Paprika-Chutney



3 kg Zucchini

1 kg Zwiebeln

6 Paprikaschoten (am besten bunt wegen der Optik)

Die o.g. Zutaten klein würfeln, mit 2–3 Esslöffel Salz mischen und über Nacht ziehen lassen.

1 kg Zucker

1 Liter Weinessig

3 Esslöffel Senf

zusammen aufkochen

Zucchini, Zwiebeln und Paprika abtropfen lassen und im Sud 1 Std. köcheln lassen.

3 EL Mehl

2–3 EL Currypulver

1 EL Cayenne-Pfeffer

2 EL Paprika edelsüß

mit etwas Wasser verrühren
und zum Gemüse geben. Einmal ordentlich aufkochen lassen und heiß in Schraubgläser füllen.

Nach dem Füllen für 10 Minuten auf den Kopf stellen (wie bei Marmelade).

Schmeckt wirklich lecker, kann natürlich individuell abgeschmeckt werden, passt zu allem Kurzgebratenen, Gulasch, Gegrilltem und direkt auf frischem Brot „ohne alles“.

Apfel-Bananenkonfitüre

2 kg Äpfel, geschält und entkernt
2 Bananen
6 cl Zitronensaft (3 Schnapsgläschen) oder 2 Tütchen Zitronensäure
1 kg Gelierzucker 2:1
evtl. etwas Vanille und/oder Zimt

Alle Zutaten vermengen und einige Stunden ziehen lassen.
Köcheln bis die Äpfel weich sind.
Ich jage die Masse dann durch den Mixer, weil stückige Konfitüre bei uns nicht gewünscht wird
Gelierprobe machen und in Schraubgläser füllen.

21.8.16 20:09

Letzte Einträge: Geschafft, Zum Jahreswechsel, Kalt und rau, Kalt und glatt, So war 2016

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Roswitha / Website (22.8.16 08:02)
Moin Hermine, Danke für die beiden Rezepte. Mal schauen, ob ich die mal nachkoche. Werde dich auf dem laufenden halten.
Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
Roswitha